Tierische Mitarbeiter

„Hirschkuh“ Nina.

Unsere liebste Prinzessin Nina. Jawohl…ihr seht hier bei uns läuft eine Hirsch-Dame bei der Rinderherde mit.

Aber warum?
Nina wurde als Waise von einer lieben Sennerin namens Silvia aufgezogen und kam mit 1,5 Jahren zu uns auf den Arche Hof Auerbauer. Da sie mitten in einer Kuh-Herde aufwuchs, glaubt Nina selbst, eine Kuh zu sein….und sie verhält sich auch so. Vergangenen Herbst wurde sie sofort, wenn auch mit großen, staunenden Rinder-glupschaugen in die Herde integriert und als Mitglied akzeptiert. Selbstverständlich hat sie auch ihren Platz in der Hierarchie. Sie hat mehr zu sagen wie die Kälber und Kalbinnen, muss jedoch weichen wenn die leitenden Altkühe kommen. Nicht selten plaudert sie mit einer Kuh und lässt sich von Haupt (Kopf) bis Lauf (Fuß) ablecken. Dies ist eine herdeninterne Geste und zeigt, dass sie wertgeschätzt wird. Am Morgen auf der Alm wartet Nina immer vor der Stalltür und schaut uns bei der Arbeit sehr (!) genau über die Schultern….so genau, dass man ihren Atem im Genick und bei den Wangen s

pürt. Darauf folgt natürlich ausgiebiges Kuscheln und Lauscher (Ohren) –Kraulen. Nina ist freiwillig bei uns und könnte jederzeit verschwinden wenn sie will. Ich glaube jedoch, sie hat sich entschieden zu bleiben. Im Winter hüpft sie immer mit einem leichten Hopser beim Fenster ein und aus und spielt mit den Kälbern im Auslauf. Selbstverständlich wird nur im feinen, duftenden und weichen Heu geschlafen. Erwähnt werden sollte, dass sie ein richtiges Mädchen ist, und liebend gerne (nachdem sie sich im Dreck gesuhlt hat) mit viel Shampoo gewaschen werden will und abschließend einen Tupfer Winterzauber-Creme auf die Stirn bekommen muss (!) Anderwärtig holt sie sich diese selber vom Fensterbankerl

….
Alles in allem ist Nina ein Sonnenschein, welcher viel Liebe braucht und auch wieder zurückgibt.



Aragon und Savia

Aragon  und Savia sind österreichische Kurzhaarpinscher, welche am Hof und in der Alm als Beschützer des Federviehes den Platz hüten. Aragon ist ein sehr liebenswürdiger Hund und liebt es zu kuscheln… genauso wie Savia. Aragon ist der ältere Herr in dem Beschützer-Rudel. Mit s

einen 7 Jahren hat er dennoch ein sehr jugendliches Aussehen und kommt bei den Hundedamen sehr gut an. Jedoch hat er nur sehr sehr selten Lust mit der lebendigen und hinterlistigen Savia, welche März 2017 geboren ist, zu spielen. Savia liebt es, Aragon aufzulauern und umzulaufen, so dass der Herr Aragon fast den Boden unter den Pfoten verliert. Man kann ihr höhnisches Lachen direkt hören.  Wenn es aber drum und drauf ankommt halten beide wie Pech und Schwefel zusammen und vertreiben (wie die größten Riesenschnauzer-Kampfhunde) verschiedenste Eindringlinge und wehe es würde sich ein Hühner-Feind nähern… Ja sogar ein brüllender Bär im Fernseher löst sofort den Killer-Instinkt aus, wird sofort attackiert mit einem Satz über die Couch… Ja, das sind richtige österreichische Kurzhaarpinscher!



Mingi

Diese Uralte Dame wurde als klitzekleines Kätzchen im Jahre 1999 zum Hof gebracht. Damals war sogar noch Opa Tomi der Betriebsführer. Diese feine und edle dreifärbige Glückskatze zieht jedes Jahr mit auf die Alm und wieder heim ins Tal. Unsre noble Madame frisst gefühlte 25 Mal am Tag kleine Häppchen. Diese sollten jedoch nicht unbedingt immer dieselbe Geschmacksrichtung sein. Abwechslung muss sein! Überwiegend wird natürlich Schönheitsschlaf gehalten. Selbstverständlich nie am selben Platz und mit Vorliebe in Wäschekörben mit FRISCHER Wäsche und hinterlässt mit all ihrer Liebe ihre bezaubernden Haare… Die Sonne genießt sie nur am Morgen, da sie selbst im Besten Licht präsentiert wird. Manchmal trägt sie einen feinen Heu-Duft mit sich, welcher verrät wo sie dieses Mal ein Nickerchen gemacht hat. Abschließend kann ich sagen, dass unsre Mingi meine Schlaftablette ist, denn nur durch das Berühren von ihrem flauschigen Fell fallen meine Augen zu. (alleine wenn ich das Bild ansehe könnt ich schlafen)

 

Kommentare sind geschlossen.